Teneriffa im Februar 2014

Teneriffa vom 15.-22. Februar 2014     (Verfasser: Brigitte)

Wie schon vor 2 Jahren, beschliessen wir für eine Woche nach Teneriffa zu reisen. Wir hoffen auch dieses Jahr den “Kanarischen Frühling” mit viel Sonnenschein geniessen zu können.

Teneriffa ist die grösste der sieben Kanarischen Inseln – sie liegt auf gleicher Höhe wie die Sahara, Kuwait oder Florida – ca. 300 Kilometer westlich des südlichen Marokko und ist etwas grösser als der Kanton Zürich. Die Insel wurde bis ins 15.Jh. von den Guanchen bewohnt, dann kamen die Spanier.

Die Hauptstadt Teneriffas ist Santa Cruz.

Nun hier aber zu unserer diesjährigen Reise:

Am Samstag den 15.Februar morgens um 6 Uhr bringt uns der Intercity direkt zum Flughafen Zürich-Kloten. Der Bahnhof Weinfelden liegt noch völlig verlassen da.

Teneriffa14002_thumb.jpgTeneriffa 14 004

Wir gönnen uns noch ein gemütliches Frühstück im Flughafen…

Teneriffa 14 007Teneriffa 14 012

…bevor wir mit AirBerlin pünktlich um 9:20 Uhr in Richtung Teneriffa starten.

Wir überfliegen Frankreich, Spanien und Portugal.

cccc …über den Wolkencccccccccccccccccccc       hier sieht man die portugiesische Küste bei Lissabon

Teneriffa 14 015Teneriffa 14 022

Teneriffa 14 023

Zur Unterhaltung sehen wir uns den Film „The Heat“ mit Sandra Bullock an.

 

Bei Lissabon verlassen wir das Festland und sind nun über dem Atlantik, wobei wir Madeira überfliegen und danach um 13:45 Uhr auf dem Flughafen Tenerife Sur landen. Da wir eine Zeitverschiebung von einer Stunde zu verzeichnen haben, ist es hier erst 12:45 Uhr.

Teneriffa 14 041

 

Ein etwas bewölkter Himmel empfängt uns, aber es herrschen, abgesehen vom Wind, der auf der Insel ja immer mehr oder weniger stark bläst, ganz angenehme Temperaturen.

 

 

cccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccc

Teneriffa 14 045

Bei Hertz holen wir das für uns reservierte Mietauto ab – wir bekommen diesen roten „Seat Leon“.

Teneriffa 14 260

 

 

Nun fahren wir in Richtung Süden zur Playa de las Americas, wo wir, wie schon vor zwei Jahren, für eine Woche im Mare Nostrum Resort wohnen werden.

DC33B96

Zum Resort gehören drei Hotelkomplexe – das Mediterranean Palace, das Sir Anthony und das Cleopatra Palace. Wir wohnen in letzterem – wobei wir die Poolanlagen und Restaurants aller drei Hotels nutzen können.

Teneriffa 14 751Teneriffa 14 605

Teneriffa 14 048Teneriffa 14 099

…dies ist der Ausblick von unserem Zimmer

Teneriffa 14 050Teneriffa 14 102

Inzwischen haben sich die Wolken fast ganz verzogen und wir geniessen einen Abendspaziergang auf der Promenade von Playa de las Americas.

…dies ist der hoteleigene Strand

Teneriffa 14 053

Zum Abendessen gehen wir ins Argentinische Restaurant „La Martina“, wo wir ein einmalig feines Rindsfilet essen.

Als Verdauungsspaziergang machen wir noch einen Bummel durch die Shoppingmeile, die sich direkt vor unserem Hotel befindet.

Teneriffa 14 064Teneriffa 14 065

Teneriffa 14 074Teneriffa 14 067

…dies ist die Vorderseite unseres Hotels – zur Fussgängerzone hin – und gleichzeitig ist es der Eingang zur Pyramide von Arona, einem spektakuläres Gebäude, das eines der größten Auditorien Europas beherbergt. Mit einer Kapazität für 1’874 Personen und einer 350 großen Bühne ist dieser Saal mit technisch hochwertigen audiovisuellen Medien ausgestattet.

Teneriffa 14 113

 

Sonntag, 16.Februar

Ein wunderschöner Morgen weckt uns. Vom Zimmerbalkon aus haben wir eine tolle Aussicht auf den Vulkan Teide mit seinen 3’700 m Höhe.

Teneriffa 14 126

Nach einem ausgiebigen Frühstück vom reichhaltigen Buffet…

Teneriffa 14 118Teneriffa 14 122

Teneriffa 14 119Teneriffa 14 121

Teneriffa 14 593Teneriffa 14 914

… beschliessen wir heute in die Berge zu fahren.

Teneriffa 14 132Teneriffa 14 136

Wir geniessen die Fahrt hinauf durch die abwechslungsreiche Landschaft. Überall blühen die Mandelbäume.

Teneriffa 14 160Teneriffa 14 154

Teneriffa 14 156Teneriffa 14 159

Teneriffa 14 148

Als wir eine Höhe von etwa 2’000 m ü.M. erreichen, liegen schon Schneereste am Strassenrand und bald danach heisst es: „bis hierhin und nicht weiter“. Die Weiterfahrt sei wegen schneebedeckten und vereisten Strassen  unmöglich…auf Teneriffa hat ja niemand Winterreifen.

 

Jä nu, drehen wir um und ändern unsere Pläne – man ist ja flexibel. So fahren wir hinunter zur Südküste und zwar zur Playa Adeje.

Hier unternehmen wir einen 1½-stündigen Lauf dem Meer entlang – es ist inzwischen wolkenlos, schon fast sommerlich warm und einfach wunderschön.

Teneriffa 14 257Teneriffa 14 258

Teneriffa 14 193Teneriffa 14 214

Teneriffa 14 245Teneriffa 14 234

Teneriffa 14 240

Überall blühen schon die verschiedensten Blumen, ich möchte hier  versuchen diese Frühlingsstimmung ein bisschen widerzugeben.

Teneriffa 14 607Teneriffa 14 472Teneriffa 14 075Teneriffa 14 398Teneriffa 14 130Teneriffa 14 159Teneriffa 14 129Teneriffa 14 247Teneriffa 14 667Teneriffa 14 127Teneriffa 14 255Teneriffa 14 246

Mit schon etwas müden Beinen begeben wir uns zurück zum Hotel. Aber das schöne Wetter zieht uns wieder hinaus ins Freie – so spazieren wir noch vom Hotel bis zum Hafen von Los Cristianos und zurück.

Teneriffa 14 263Teneriffa 14 269

Sandburgen am Strand

Teneriffa 14 279Teneriffa 14 281

Auf dem Heimweg bummeln wir durchs Shoppingcenter und durch die ganze Anlage unseres Resorts.

Teneriffa 14 296Teneriffa R 14 119

das blaue Gebäude ist das Mediterranean Palace

Teneriffa 14 295Teneriffa R 14 040

und hier spiegelt sich die Poolanlage in der Glasfront des “Sir Anthony”.

Teneriffa 14 292

Zum Abendessen gehen wir heute ins „Mamma Mia“, einem italienschen Restaurant und geniessen danach noch die Abendstimmung auf der Shopping-Meile.

Teneriffa 14 300Teneriffa 14 307

 

Montag, 17.Februar

Und wieder ein wolkenloser Himmel – jedenfalls hier vorne an der Küste.

Wir entscheiden uns heute für den Besuch des Bergdörfchens Masca. Obwohl wir wissen, dass dort auf der Nordwestseite der Insel und dazu auf 800 m ü.M. das Wetter meist etwas garstig ist.

2CD9E742

Aber das kleine Dorf in den Bergen ist allemal ein Besuch wert.Teneriffa 14 327

Hier sind wir noch mitten in den Lavafeldern auf der Südseite der Insel.

 

Ab Santiago del Teide führt eine schmale, kurvenreiche Strasse hinauf nach Masca. Es hat Gegenverkehr, aber kreuzen ist nur an Ausweichstellen möglich…schwierig wird’s schon mal, wenn ein Bus entgegenkommt.

Teneriffa 14 348

Teneriffa 14 394Teneriffa 14 338

Teneriffa R 14 121Teneriffa 14 395

Teneriffa R 14 123

In Masca herrscht, wie erwartet, windiges Wetter. Wir spazieren durchs Dorf mit seinen 105 Einwohnern.

Besonders auffallend ist die Bauart der Häuser in Masca, die zweistöckig an die Berghänge gebaut worden sind. Befinden sich mehrere Zimmer in einem Haus, so sind diese nicht im Innern miteinander verbunden, sondern verfügen stets über eine separate Eingangstür von aussen.

Masca ist Ausgangspunkt für eine der beliebtesten und berühmtesten Wanderungen auf Teneriffa. Sie beginnt in der unteren Ortsmitte und führt durch den Barranco bis zum Meer (etwa 6 Stunden hin und zurück; nach Anmeldung kann man sich am Strand auch per Schiff abholen lassen).

Wir alten Leutchen verzichten auf dieses Unterfangen.

…aber wir unternehmen einen Spaziergang durchs Dörfchen

Teneriffa 14 364Teneriffa 14 369

In einem kleinen Shop decke ich mich mit verschiedenen Konfitüren ein (Kaktus, Kürbis und Feige), sowie mit typischen Saucen aus der Gegend und mit Körperlotion aus Aloe Vera (die Aloe wächst überall auf Teneriffa).

…ansonsten werden hier Souvenirs und heimische Früchte angeboten

Teneriffa 14 383Teneriffa 14 365

Hier noch eine kurze Geschichte zum Thema Wind – im Shop in Masca kaufen wir eine Strassenkarte von Teneriffa. Auf der Weiterfahrt studiere ich die heutige Route. Bald schon kommen wir zu einem Aussichtspunkt. Wir müssen natürlich aussteigen und die Gegend geniessen…als ich die Autotüre öffne, sage ich noch zu Ruedi: da bläst aber ein stürmischer Wind. Auch Ruedi steigt aus und sowie beide Türen offen sind, flattert die ungefaltete Strassenkarte die ich auf der Frontablage liegen hatte, davon – wie ein Papierdrachen hinunter in Richtung Meer…und tschüss. Jä nu…

Von Masca aus fahren wir zur Nordseite der Insel. Schon bald scheint wieder die Sonne vom blauen Himmel.

In Buenavista del Norte legen wir einen Halt ein und geniessen die Sonne auf dem Hauptplatz, wo sich vor allem die Einheimischen treffen.

Teneriffa 14 419Teneriffa 14 423

Auf der Weiterfahrt kommen wir durch riesige Bananenplantagen, die sich bis hinunter zum Meer erstrecken.

Teneriffa 14 429Teneriffa 14 434Teneriffa 14 432

Einen Fotostopp machen wir in Garachico. Hier ist die Küste vulkanisch und rau.

Teneriffa 14 440Teneriffa 14 453

Wir erfreuen uns am Schauspiel der Wellen, die sich mit  voller Wucht an den Felsen brechen.

Teneriffa 14 461

Unser nächstes Ziel ist Icod de los Vinos…

Teneriffa 14 466Teneriffa R 14 166

Teneriffa 14 505

…wo der „El Drago“, ein Drachenbaum steht, dessen Alter man nicht genau sagen kann, aber man schätzt es auf knapp 1’000 Jahre…ein stolzes Alter!

Teneriffa R 14 171Teneriffa 14 476

Der Baum ist umgeben von einem kleinen botanischen Garten, den wir auch besuchen.

Teneriffa R 14 188Teneriffa 14 507

Teneriffa 14 493Im Park fand man eine Grotte, in der eine gut erhaltene Mumie liegt. Die Guanchen (die Ureinwohner der Kanarischen Inseln) legten ihre Toten in schwerzugängliche Höhlen und gaben ihnen persönliche Gegenstände mit ins Grab…

…aber auch allerhand Federvieh ist hier zu Hause.

Teneriffa R 14 168Teneriffa R 14 185Teneriffa R 14 192

Von Icod de los Vinos aus überqueren wir den Pass Puerto de Erjos (1’117 m), und fahren zurück zur Südseite der Insel, vorbei am schneebedeckten Teide.

Teneriffa 14 531Teneriffa 14 541

Teneriffa 14 538

Bevor wir zur Playa de las Americas zurück fahren, machen wir noch einen Abstecher nach „Los Gigantes“.

Los Gigantes ist ein Ortsteil der Gemeinde Santiago del Teide. Bekannt ist der touristisch geprägte Ort durch seine Steilküste, die ihren Besuchern vom Land und vom Meer aus einen spektakulären Anblick liefert. Die Felsen fallen an dieser Stelle bis zu 450 Meter senkrecht ins Meer ab.

Teneriffa 14 547Teneriffa R 14 202

Wir spazieren durch den Hafen – finden den Ort aber nicht wirklich attraktiv.

So geht es nun zurück zum Hotel, wo heute Abend ein Galadinner mit Unterhaltung und Feuerwerk geboten wird.

Der Anlass findet im Freien statt. Schon vom Zimmerbalkon aus, können wir zusehen, wie die Liegestühle vom Poolbereich entfernt werden und die Tische (fertig gedeckt) hergebracht werden.

Teneriffa R 14 218

Bis das Dinner beginnt, geniessen wir noch einen kurzen Abendspaziergang und den Sonnenuntergang vor dem Hotel.

Teneriffa 14 570Teneriffa 14 574

Teneriffa 14 581Teneriffa 14 589

Um 19:30 Uhr trifft man sich zum Apéro und um 20 Uhr werden wir zu Tisch gebeten. Wir wählen einen Tisch an dem Deutsch gesprochen wird und haben das Glück zusammen mit netten und interessanten Mitgästen aus Deutschland und Luxemburg den Abend verbringen zu können.

Am hübsch dekorierten Tisch wird ein feines 4-Gang-Menu serviert, begleitet von Musik und Gesang.

Teneriffa R 14 243Teneriffa R 14 225

Teneriffa R 14 223

Teneriffa R 14 233Teneriffa R 14 235

Nach dem Essen wird getanzt und später das Feuerwerk gezündet. Alles in allem wird’s ein gelungener, unterhaltsamer Abend.

 

Dienstag 18.Februar

Unser heutiges Ziel sind Güimar und Candelaria an der Südküste der Insel.

EC52933C

Güimar erreichen wir bequem über die grosszügige Südautobahn entlang der Küste.

Teneriffa 14 610Teneriffa 14 612

Wir besuchen die Pyramiden von Güimar – eine wunderschön angelegte Ausgrabungsstätte.

Teneriffa 14 620Teneriffa 14 617

In zwei Pavillons erfährt man viel über den Forscher Thor Heyerdahl, hier sind auch Modelle seiner Boote zu sehen, unter anderem einen Nachbau der Ra II in Originalgröße.

Der Abenteurer und Forscher Thor Heyerdahl, der sich 1991 auf Teneriffa niederließ und 2002 verstarb, vertrat die Hypothese einer historischen Verbindung zwischen Ägypten und Mittelamerika. Demzufolge seien die kanarischen Pyramiden eine Zwischenstation auf dem Weg von ägyptischen Sonnenanbetern zu den Maya.

Diese Hypothese ist zwar umstritten, aber….

…mit jedem Fortschritt der Archäologen sah Heyerdahl seine Hypothese mehr und mehr bestätigt, dass die Pyramiden von Güimar in direktem zeitlichen und konstruktiven Kontext mit denen auf Sizilien, in Mexiko, Peru, Polynesien und Mesopotamien stehen. Was dann auch bedeuten würde, dass schon vor Columbus der Atlantik überquert wurde. Dass dies möglich war, hatte Heyerdahl Jahre zuvor bereits durch seine Atlantikexpedition mit dem Papyrusboot „Ra II“ bewiesen.

Teneriffa 14 656Teneriffa 14 635

Teneriffa 14 653

Wir spazieren durch die ganze Anlage, dabei erfahren wir viel über die Ausgrabungen, aber auch die hier heimische Pflanzenwelt – wobei man immer wieder mit leiser klassischer Musik, aus den im Boden eingelassenen Lautsprechern, berieselt wird. Dabei geniessen wir das warme Frühlingswetter…total erholsam.

Teneriffa 14 650Teneriffa 14 666

Teneriffa 14 684Teneriffa 14 667

Teneriffa 14 652Teneriffa 14 651

…anhand von Tafeln wird gezeigt wie aus Papyrus Boote gebaut werden…dies ist die Papyruspflanze

Teneriffa 14 639Teneriffa 14 640

…und hier ein Papyrusboot im Bau

Teneriffa 14 688

Wir sehen uns einen interessanten Film an, wo vorallem die Verbindung zwischen Mexiko, Ägypten und den Kanaren gezeigt wird – anhand von gefundenen, identischen Gegenständen.

Teneriffa 14 671Teneriffa 14 674Teneriffa 14 682

 

und danach stärken wir uns mit Kaffee und Kuchen im netten Restaurant, das zur Anlage gehört.

 

Hier mal etwas zu den Preisen auf Teneriffa…

Teneriffa 14 679

…und zum Vergleich der Kaffeepreis im Restaurant in der Schweiz:durchschnittlich 4,13 Franken (Published: 09 December 2013 by Christian Meyer)

Teneriffa 14 715

Von Güimar aus fahren wir ins nahegelegene Candelaria.

 

Candelaria ist der bedeutendste katholische Wallfahrtsort der Kanaren. In der Basílica de Nuestra Señora de la Candelaria (Basilika von Candelaria) wird die Figur der Schutzheiligen der Kanaren, die Virgen de la Candelaria verehrt. Die Figur soll 100 Jahre vor Ankunft der Spanier von zwei Guanchen am Strand gefunden worden sein, wurde jedoch 1826 von einer Sturmflut aus der Kapelle fortgerissen, in der sie aufbewahrt wurde. Die heutige Figur wurde 1830 nach einer älteren Kopie erstellt. Wallfahrten finden vor allem am 2. Februar und am 14. und 15. August statt.

Teneriffa 14 706Teneriffa 14 716

Schräg gegenüber der Kirche stehen neun überlebensgroße Statuen der bekanntesten Guanchenkönige, die Menceys genannt wurden.

Teneriffa 14 710

Teneriffa 14 713 Teneriffa 14 712 Teneriffa 14 711 Teneriffa 14 714

Auch von Candelaria aus führt eine Strasse hinauf zum Vulkan Teide. So versuchen wir nun, ob es hier ev. möglich wäre den Berg zu erreichen.

Teneriffa 14 724Teneriffa 14 734

Aber auch hier werden wir auf ca. 1’500 m ü. M. angehalten – “Strasse gesperrt”.

Aber wir haben heute ja schon viel Interessantes gesehen und entscheiden uns für die Fahrt zurück zum Hotel.

Hier geniessen wir dafür noch einen gemütlichen Abendspaziergang.

Teneriffa 14 744

 

Mittwoch, 19.Februar

Wie könnte es anders sein – die Sonne lacht vom wolkenlosen Himmel.

Da man uns an der Rezeption sagt, die Strasse zum Teide sei immer noch geschlossen, entscheiden wir uns für eine Fahrt an die Nordküste der Insel – genauer zum Loro Park in Puerto de la Cruz.

48A628AA

Wir wählen die Strasse über den Pass, dabei führt uns die Fahrt durch bizarre Lavafelder, vorbei am immer noch schneebedeckten Teide.

Teneriffa 14 755Teneriffa 14 759

Teneriffa 14 765Teneriffa 14 770 - Kopie

Wie gesagt ist unser Ziel der Loro-Park in Puerto de la Cruz. Ich will hier den Link zu Wikipedia anfügen, denn ich denke, wenn ich zu erzählen beginne was wir da alles gesehen und erlebt haben würde es zu weit führen. Teneriffa 14 794

http://www.loroparque.com/

Schon durch die riesige Anlage (13,5 Hektar) zu bummeln ist ein reines Vergnügen…es gibt da einen schönen Palmenwald…

 

…dann all die Gehege mit den verschiedenen Tieren (es leben hier 4’500 Tiere in 570 Arten) …

Teneriffa 14 817Teneriffa 14 888

…dann die Orka-, Delfin-, Seelöwen- und Papageien-Shows…auch wenn ich mit den Tierschützern einig bin, dass die Tiere nicht wirklich artengerecht gehalten werden (wie soll sich ein Wal in einem Bassin wohlfühlen?)… hat es mich doch fasziniert, so z.B. zu sehen wie ein schwergewichtiger Orka mit einer scheinbaren Leichtigkeit mehrere Meter hoch aus dem Wasser springt – ebenso die Delfine.

Teneriffa 14 831Teneriffa 14 848

Teneriffa 14 844

Teneriffa 14 876Teneriffa 14 882

Teneriffa R 14 360Teneriffa R 14 364

Am besten gefallen hat mir aber die Pinguinenanlage – man fühlte sich da fast ein bisschen wie am Südpol.

Teneriffa 14 801

Teneriffa 14 809Teneriffa 14 800

Bis in den Nachmittag hinein verbringen wir die Zeit im Park.

Für die Fahrt zurück zum Hotel wählen wir die Nord-Autobahn, die uns vorbei an La Laguna und der Hauptstadt Santa Cruz führt.

…was sucht denn der Schneemann hier bei Santa Cruz? …hier sind wir auf der Rückfahrt zum Hotel

Teneriffa 14 897Teneriffa 14 900

Zum Abendessen gehen wir heute ins El Faro, ein nettes Restaurant gleich gegenüber vom Hotel. Es ist ein milder Abend, wir können draussen sitzen. Das Essen ist gut, aber viel zu grosse Portionen. Ruedi bestellt ein Steak vom Grill, es ist einfach zu riesig und ich wähle ein Pouletbrüstchen – ich bekomme gleich vier davon!!…dazu gibt’s noch Kartoffeln und Gemüse.

Teneriffa 14 909Teneriffa 14 913

Für heute Abend haben wir Tickets für die Show „Evolution“ von Carmen Mota. Schon vor zwei Jahren haben wir eine Carmen-Mota-Show besucht, damals war es „Aire“, von der wir total begeistert waren.

Die Show findet in der Pyramide von Arona statt, die zu unserem Hotel gehört

Teneriffa 14 1405Teneriffa 14 1406

So sind wir gespannt auf den heutigen Abend.

Da man während der Show nicht fotografieren durfte, hier ein paar Bilder aus dem Prospekt.

Evolution 003Evolution 005

Teneriffa 14 1423Evolution 009

Evolution 008Evolution 004Teneriffa 14 1422Evolution 006

Die Show war auch dieses Jahr wieder eine Wucht – 14 Frauen und 14 Männer bieten modernes und traditionelles Ballett, traditionelle Tänze (Tango, Flamenco, Bolero, Stepptanz…), wunderschöne Kleider, mitreissende Musik, usw… einfach super!

 

Donnerstag, 20.Februar

Das Wetter scheint auch heute gut zu sein – jedenfalls auf Teneriffa. Wir aber beschliessen heute mit der Fähre zur kleinen Nachbarinsel La Gomera zu fahren.

C235A414

La Gomera ist ebenfalls eine Vulkaninsel und daher sehr gebirgig. Der höchste Punkt liegt hier zwar auf „nur“ 1’487 m ü.M., da man aber immer direkt von Meereshöhe steil hinauffährt, kommt es einem viel höher vor.

Die Fähre öffnet den Frachtraum                                        …hier fahren wir in den “Bauch” der Fähre

Teneriffa R 14 384Teneriffa 14 917

Die Fähre (Armas) verlässt pünktlich um 8:45 Uhr den Hafen von Los Cristianos auf Teneriffa.

…ein Blick zurück nach Los Cristianos                           ….und hier unser Resort

Teneriffa 14 926Teneriffa 14 932

…auf der Fahrt                                            …die wir an Deck, begleitet von Gitarrenklängen, geniessen

Teneriffa R 14 387Teneriffa 14 942

…die Insel La Gomera kommt in Sicht                               …hier verlassen wir die Fähre

Teneriffa 14 954Teneriffa 14 959

Die Fahrt dauert 1 Stunde, bis wir in der Hauptstadt La Gomeras San Sebastian anlegen.

Wir fahren in die Berge, aber je höher wir kommen, umso nebliger wird das Wetter.

Teneriffa 14 966Teneriffa 14 976

Unser Ziel ist  das Valle Gran Rey, das genau auf der andern Seite der Insel liegt.

Inmitten der Insel gedeiht der größte noch zusammenhängende Lorbeerwald der Erde.

Lorbeerwald[1]

Im August 2012 traf ein Grossbrand die Insel, begünstigt durch einen sehr trockenen Winter und Frühling, der etwa 40 km² zerstörte, dabei auch erhebliche Teile des Nationalparks und des Lorbeerbestandes.

…im Nebel wirken die verbrannten Bäume fast ein bisschen gespenstisch

Teneriffa 14 979Teneriffa 14 982

Je weiter wir hinunter zur Küste kommen, umso besser wird das Wetter wieder. In der Ortschaft Valle Gran Rey, die an der Südwestküste der Insel liegt, scheint die Sonne vom blauen Himmel.

Teneriffa 14 990Teneriffa 14 1002

Hier hat es in den 1970er und 1980er Jahren besonders viele Hippies hingezogen. Zwischenzeitlich wurde das Tal mit Aussteiger-Orten wie Goa oder Kathmandu gleichgesetzt. Auch heute noch trifft man hier sogenannte „Aussteigergruppen“ an. Auch das Angebot in den Geschäften ist entsprechend…

Teneriffa 14 1005Teneriffa 14 1009

Teneriffa 14 1031Teneriffa 14 1032

Teneriffa 14 1039Teneriffa 14 1041

Wir setzen uns in ein Restaurant an die Sonne und bestellen je einen Caesar Salat – der zwar gut ist, aber nicht viel mit dem original amerikanischen Caesar Salat zu tun hat, wie wir ihn kennen.

Teneriffa 14 1013Teneriffa 14 1008

Nach dem Essen spazieren wir dem Strand entlang und durchs Dorf und besuchen noch die Statue des Guanchenkönigs „Hautacupepche“, bevor wir wieder in Richtung San Sebastian fahren.

Teneriffa 14 1043Teneriffa 14 1048

Teneriffa 14 1029Teneriffa 14 1024

Unterwegs legen wir einen Halt beim „Mirador“ ein.

Valle_Gran_Rey12[1]

El Mirador del Palmarejo, ist ein Bauwerk César Manriques, ein Aussichtsturm mit einem atemberaubenden Ausblick ins Valle Gran Rey. Wir kennen die architektonischen Werke dieses Künstlers von unseren Aufenthalten auf Lanzarote.

 

 

Manrique’s Architektur steht auch hier in perfektem Einklang mit der Landschaft und zeugt von einem grossartigen Respekt vor der Umwelt.

Im dazugehörigen Restaurant geniessen wir den Ausblick und einen Cappuccino.

Teneriffa 14 1069Teneriffa 14 1071

Teneriffa 14 1059Teneriffa 14 1062

Dies ist die Hauptstadt La Gomeras, San Sebastian

Teneriffa 14 1105

Um 17 Uhr bringt uns die Fähre zurück nach Teneriffa. An Deck können wir im Windschatten die Abendsonne geniessen.

Teneriffa 14 1120Teneriffa 14 1124

Da wir auf La Gomera etwas viel gegessen haben, geben wir uns heute mit einem „Picknick“ zum Abendessen zufrieden.

 

Freitag, 21.Februar

Unser letzter Tag auf Teneriffa und wir waren noch nicht oben beim Teide!!

Wir erkundigen uns an der Rezeption und erfahren, dass eine Strasse heute geöffnet wurde und zwar die von Süden her. Also nix wie los. Wir fahren bis Santiago del Teide und von dort hinauf durch weite Lavafelder…

Teneriffa 14 1169Teneriffa 14 1163

Teneriffa 14 1170Teneriffa 14 1165

Teneriffa 14 1186Teneriffa 14 1188

…bis zu unserem ersten Ziel den Roques de Garcia, wovon der Roque Cinchado wohl der berühmteste ist.

Teneriffa 14 1194

Teneriffa 14 1187Teneriffa 14 1192

Von hier nehmen wir einen längeren Lauf unter die Füsse durch eine interessante Landschaft von Lavafelsformationen, vielseitiger aber karger Vegetation und immer den noch verschneiten 3’718 m hohen Teide im Blickfeld.

Teneriffa 14 1214Teneriffa 14 1219

Teneriffa 14 1221Teneriffa 14 1222

Teneriffa 14 1209Teneriffa 14 1224

Das Gebiet um den Vulkan Teide ist ein Nationalpark und wurde im Jahre 2007 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt.

Wir befinden uns nun auf der Höhe der Talstation der Teide-Seilbahn, auf 2’250 m ü.M.

Teneriffa 14 1235

Da wir aber vor zwei Jahren hinauf zum Gipfel gefahren sind, lassen wir das heute – zum einen, weil wir schon 12 parkierte Reisebusse bei der Talstation stehen sehen – und zum andern weil die Bergstation der Seilbahn, abgesehen von der Aussicht, nicht sehr attraktiv ist, es gibt nur eine Aussichtsplattform oben, nicht mal ein Restaurant.

Auf der Weiterfahrt entdecken wir einen grossen sehr schönen Picknick-Platz in einem lichten Nadelwald. Hier stehen unzählige Tische, Bänke und Grillstellen. Wir lassen uns hier gemütlich nieder und essen unser Picknick.

Teneriffa 14 1264Teneriffa 14 1263

Im Restaurant am Fusse des Teides geniessen wir dann nochmals die Sonne und den tollen Ausblick auf den Teide-Gipfel.

Teneriffa 14 1237Teneriffa 14 1329

Nun fahren wir, wieder durch riesige Lavafelder, in eine etwas tiefer gelegene Region, wo wir schon vor 2 Jahren einen wunderschönen Spaziergang im schwarzen Lava-Kies gemacht haben.

Teneriffa 14 1274Teneriffa 14 1279

Teneriffa R 14 485

Diesmal sieht es etwas anders aus, da Schnee liegt – aber es ist nicht weniger attraktiv – denn es ist ein ungewohnter Anblick, die tiefschwarze Lava und der weisse Schnee.

Teneriffa 14 1305Teneriffa 14 1313

Teneriffa 14 1315Teneriffa 14 1324

Teneriffa 14 1335Danach geht die Fahrt nun zurück zum Hotel, denn wir wollen heute noch unsere Koffer packen, denn morgen geht es schon wieder zurück in die Schweiz.

Auf der Rückfahrt kommen wir durch ein Weinanbaugebiet. Wie wir es von Riojagebiet kennen, werden auch hier die Rebstöcke total zurückgeschnitten.

 

Teneriffa 14 1341Teneriffa 14 1342

Fertig gepackt, bleibt die Zeit noch für einen Strandspaziergang, wobei wir einen wunderschönen Sonnenuntergang erleben dürfen

Teneriffa 14 1351Teneriffa 14 1357

Teneriffa 14 1362Teneriffa 14 1360

Teneriffa 14 1370Teneriffa 14 1372

Teneriffa 14 1386Teneriffa 14 1401

Zum letzten Abendessen auf Teneriffa gehen wir nochmals ins „La Martina“ und leisten uns ein Chateaubriand. Ein butterzartes Rindsfilet wird am Tisch aufgeschnitten und mit drei verschiedenen Saucen, gegrilltem Gemüse und gebackenen Kartoffelschnitzen serviert. Danach gibt es zum Abschluss noch einen Eisbecher. Das Ganze ist ein kulinarisches Erlebnis!!

…hier wird unser Fleisch gebraten

Teneriffa 14 1420Teneriffa 14 1419

Teneriffa 14 1410            Teneriffa 14 1413Teneriffa 14 1418

Teneriffa 14 111

 

Samstag, 22.Februar

Um 10 Uhr müssen wir am Flughafen unser Mietauto zurück geben. Die Zeit reicht aber noch gut für ein ausgiebiges Frühstück vom Buffet.

…dann noch ein letzter Blick aus dem Zimmerfenster

Teneriffa 14 1430

Teneriffa 14 1435

…bevor’s zum Flughafen geht.

Das Auto muss vollgetankt zurückgegeben werden,

hier der Benzinpreis auf Teneriffa!

 

Teneriffa 14 1437Teneriffa 14 1439

Unser Flugzeug hebt pünktlich um 13:45 Uhr ab (Teneriffa-Time).

Teneriffa 14 1442Teneriffa 14 1444

…noch ein letzter Blick auf den Teide

Teneriffa 14 1449

hier überfliegen wir die spanische Küste bei Faro

Teneriffa 14 1455Teneriffa 14 1458

Teneriffa 14 1469

 

Hoch über den Wolken wird zur Unterhaltung der Film „Rush“ gezeigt.

 

 

Ist das nicht ein grossartiger Ausblick?   “…über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein…”

Teneriffa 14 1468Teneriffa 14 1471

…während draussen langsam die Sonne unter geht

Teneriffa 14 1480Teneriffa 14 1481

Teneriffa 14 1490Teneriffa 14 1488

Nach einem ruhigen Flug landen wir um 19:10 Uhr in Zürich-Kloten.

Teneriffa 14 1493Teneriffa 14 1500

Von dort bringt uns der Intercity wieder zurück nach Weinfelden. Um 21 Uhr sind wir zu Hause.

Ich kann nur sagen, es war eine tolle und wiederum interessante Woche und Teneriffa ist jedenfalls eine Reise wert!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>