Sonnenauf- und -untergänge

Die Sonne hat den Tageslauf
fast ganz und gar beendet,
sie wendet nochmals alles auf
durch Strahlen, die sie sendet.

In Rot-orang’ bis hin zu Gold
will sie ihr Werk vollenden,
ihr Schein sagt: “Ich bin allem hold,
zum Guten will ich’s wenden.”

Bei jedem Werk aus Menschenhand
da würd’ man Beifall spenden,
doch hier, beim größten Kraftaufwand,
da lässt man es bewenden.

Gedicht: © Klaus Ender

Frankreich bis Arcachon 250

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>