Engadin (St.Moritz) Juli 2015

 Wandertage im Engadin

vom 10. – 21. Juli 2015

Verfasser: Brigitte

Freitag, 10.Juli

Ganz spontan entschieden wir gestern, dass wir heute ins Engadin fahren wollen, denn es ist eine Heisswetter-Periode angesagt.

Das Engadin ist ein Hochtal im schweizerischen Kanton Graubünden. Es ist eines der höchstgelegenen bewohnten Täler Europas und mehr als 80 km lang. Es bildet die obere Talstufe des Inns und wird in das Ober- und das Unterengadin unterteilt. 

Das Oberengadin ist von einem ebenen, 1’600 bis 1’800 m hoch gelegenen Talboden mit Seen geprägt (Engadiner Seenplatte: SilserseeSilvaplanerseeLej da Champfèr und St. Moritzersee)

St.Moritz 1 002

 

Da wir Frühaufsteher sind und zudem die kühlen Morgenstunden nutzen wollen, starten wir um 6 Uhr in Weinfelden.

Über dem Bodensee geht soeben die Sonne auf.

 

St.Moritz 1 011

 

Hier sind wir bereits bei Klosters im oberen Prättigau

Wir nutzen das Angebot des Autoverlades durch den knapp 20 km langen Vereina-Tunnel. Schon 10 Minuten nach unserer Ankunft in Selfranga startet die Bahn und nach nur 18 Minuten Fahrt erreichen wir Sagliains im Engadin.

St.Moritz 1 012 St.Moritz 1 017

Die Fahrt durch das morgendliche Engadin ist wunderschön.

St.Moritz 1 019 St.Moritz 1 022

St.Moritz 1 024 St.Moritz 1 031

St.Moritz 4 Corviglia 001

 

 

der St.Moritzersee – im Hintergrund St.Moritz

 

 

St.Moritz 1 032

Bereits um 9 Uhr stehen wir auf dem TCS-Campingplatz „Olympiaschanze“ in St.Moritz-Bad. Der Platz ist gut belegt, wir haben reserviert und finden auch einen Stellplatz der unseren Wünschen entspricht.

St.Moritz 1 045 St.Moritz 1 040

St.Moritz 1 144

 

 

Wir stellen das Vorzelt auf, da kalte Nächte angesagt sind.

 

 

Das Wetter ist zu schön um auf dem Campingplatz zu bleiben. Nach einer kurzen Siesta und einem kleinen Mittagessen, wandern wir zum nahe beim Campingplatz gelegenen Lej Marsch

St.Moritz 1 050

St.Moritz 1 049 St.Moritz 1 052

und dann weiter dem Fluss Inn und später dem Lej Champfer entlang bis Surlej.

St.Moritz 1 063 St.Moritz 1 077

St.Moritz 1 082 St.Moritz 1 087

im Hintergrund der Corvatsch

St.Moritz 1 088

Inzwischen sind wir  schon ganz schön durstig,…da beschliessen wir, einen Drink auf dem Corvatsch zu genehmigen.

Die Corvatschbahn bringt uns hinauf auf 3’303 m ü.M.

St.Moritz 1 097

Die Sicht ist heute einmalig gut.

St.Moritz 1 108

St.Moritz 1 113

St.Moritz 1 111 St.Moritz 1 110

diese Aussicht!!!

St.Moritz 1 128 St.Moritz 1 131

St.Moritz 1 118

Was mich erstaunt, ist, dass trotz Schulferien in der Schweiz und in den angrenzenden Ländern, so wenig Volk unterwegs ist. Auf der Aussichtsterrasse sind wir gar ganz alleine.

St.Moritz 1 133

hier sind wir bereits auf der Fahrt nach unten – dies der Blick in Richtung Maloja

St.Moritz 1 138

St.Moritz 1 141

 

Mit dem Bus lassen wir uns von der Talstation direkt zum Campingplatz bringen.

Hier der Blick zurück zum Corvatsch.

 

 

 

Samstag, 11.Juli

St.Moritz 1 145

Nach einer kalten Nacht mit gerade mal 2°C, begrüsst uns ein wolkenloser Morgen. Wir geniessen das Frühstück in der Morgensonne.

Unsere Lieblingswanderung im Oberengadin ist der Panoramaweg von Muottas Muragl zur Alp Languard. Diesen nehmen wir heute unter die Füsse.

Ein grosses Plus dieses Campingplatzes ist, dass die Busstation nur wenige Schritte vom Platz entfernt liegt, von wo Busse in alle Richtungen fahren: nach St.Moritz Bahnhof, Pontresina, Maloja, Samaden, ja sogar nach Chiavenna.

Wir lassen uns bis nach Punt Muragl chauffieren, der Talstation der Muottas Muragl-Bahn, von wo aus uns die Standseilbahn hinauf nach Muottas Muragl bringt

St.Moritz 1 156 St.Moritz 1 158

Ausblick vom Restaurant Muottas Muragl

St.Moritz 1 160

St.Moritz 1 167

 

Bei der Bergstation (2’453 m ü.M.) beginnt der Wanderweg, der uns ins Val Muragl führt, wo wir zuhinterst den Bergbach Ova da Muragl überqueren und danach auf der gegenüberliegenden Talseite wieder aus dem Tal hinaus führt.

St.Moritz 1 166

St.Moritz 1 169

St.Moritz 1 187

St.Moritz 1 202

Ab hier geniessen wir eine einmalige Aussicht auf die Oberengadiner Seen, auf Pontresina, das Rosegtal und die Berninagruppe,

St.Moritz 1 218

St.Moritz 1 205 St.Moritz 1 211

wunderschön ist die vielfältige Alpenflora

St.Moritz 1 172 St.Moritz 1 175 St.Moritz 1 178

St.Moritz 1 179 St.Moritz 1 182 St.Moritz 1 198

St.Moritz 1 231 St.Moritz 1 235 St.Moritz 1 247

St.Moritz 1 236 St.Moritz 1 237 St.Moritz 1 246

St.Moritz 1 243 St.Moritz 1 248 St.Moritz 1 249

St.Moritz 1 264 St.Moritz 1 265 St.Moritz 1 280

St.Moritz 1 279

St.Moritz 1 232

Auf halbem Weg kommt man beim Unteren Schafberg vorbei, einem Restaurant, wo man sich auf der Aussichtsterrasse mit Bündnerspezialitäten stärken kann.

Weiter geht’s in Richtung Alp Languard

St.Moritz 1 226

St.Moritz 1 239 St.Moritz 1 268

St.Moritz 1 276 St.Moritz 1 266

St.Moritz 1 273

Nach 3 Stunden Wanderzeit erreichen wir die Alp Languard.

St.Moritz 1 284 St.Moritz 1 283

St.Moritz 1 286

 

 

Mit dem Sessellift schweben wir hinunter nach Pontresina, wo wir noch einen Bummel durchs Dorf unternehmen,

 

St.Moritz 1 293 St.Moritz 1 296

St.Moritz 1 294 St.Moritz 1 297

…bevor wir uns per Bus zurück nach St.Moritz chauffieren lassen.

 

Sonntag, 12.Juli

St.Moritz 2 001

 

Ein weiterer wolkenloser Morgen.

Auch heute ist Wandern angesagt – wobei wir diesmal vom Campingplatz aus starten.

 

 

Vorbei an der Französischen Kirche „Au Bois“, die wie der Name schon sagt, mitten im Wald steht,

St.Moritz 2 006 St.Moritz 2 005

St.Moritz 2 008

 

erreichen wir St.Moritz-Bad und den St.Moritzersee

 

 

 

St.Moritz 2 014 St.Moritz 2 012

Wir folgen dem Südufer des Sees und zweigen am Ende des Sees in Richtung „Stazersee“ ab.

St.Moritz 2 023

St.Moritz 2 024

 

 

Eine nette Idee, ein “Toi-Toi ” etwas hübscher zu gestalten :-)

 

 

 

 

Es gäbe da einen Wanderweg, der von hier aus, vorbei an der „Meierei“, in 25 Minuten zum Stazersee führt…aber wir sind ja bekannterweise Spezialisten im „sich verlaufen“ und so „wählen“ wir einen Weg, der uns in knapp 1½ Stunden auch zum See führt!

Ich will aber nicht jammern, es ist ein superschöner Spazierweg, meist im Wald, dazwischen aber auch durch weite Moorgebiete.

St.Moritz 2 026 St.Moritz 2 028

St.Moritz 2 029 St.Moritz 2 030

Angekommen beim See, belohnen wir uns mit Kaffee und einem feinen Stück Nusstorte.

St.Moritz 2 035

St.Moritz 2 039

Jedesmal wenn wir bei der Kirche San Gian in der Nähe von Celerina vorbeifahren, muss ich von diesem Wahrzeichen ein Foto machen – nun aber möchte ich diese Kirche mal besuchen. So beschliessen wir den Weg in Richtung Celerina fortzusetzen, wobei wir nun aber sicherheitshalber das GPS des Handys zu Hilfe nehmen :-) . Wir steigen hinauf auf den höchsten Punkt

St.Moritz 2 057 St.Moritz 2 051

und von dort hinunter…

St.Moritz 2 059 St.Moritz 2 062

St.Moritz 2 047 St.Moritz 2 046

St.Moritz 2 063

 

 

…zur Bahnstation der Rhätischen Bahn „Celerina Staz“.

 

 

Von hier ist es nur noch ein Katzensprung zur Kirche San Gian, die auf einem kleinen Hügel östlich von Celerina liegt.

St.Moritz 2 067

Der heutige Kirchbau von 1478 fusst auf einer spätmittelalterlichen romanischen Vorgängerkirche, deren Bausubstanz sich noch heute im kleineren der beiden Türme im Norden der Fassade findet. Der markante spätgotische Turm wurde 1682 durch einen Blitzeinschlag schwer beschädigt, doch nie mehr vollständig erneuert, sondern zuerst aus finanziellen, dann aus grundsätzlichen Gründen in diesem denkmalartigen dachlosen Zustand belassen.

St.Moritz R 1 466 St.Moritz R 1 468

Leider ist die Kirche geschlossen (Öffnungszeiten: MO, MI, FR 14 – 16 Uhr).

…dies der Blick nach Celerina

St.Moritz 2 064

St.Moritz 2 080 St.Moritz 2 081

Direkt unterhalb der Kirche wird dafür Bündner-Ländlermusik geboten.

Von hier spazieren wir ins Zentrum von Celerina,

St.Moritz 2 086 St.Moritz 2 089

St.Moritz 2 093 St.Moritz 2 097

St.Moritz 2 087

von wo uns der Bus zurück zum Campingplatz bringt.

Wie wir beim Camper ankommen, hängt ein Zettel an unserer Tür – geschrieben von unseren Freunden Trudy und Schorsch, die zufällig auch hier auf dem Campingplatz „wohnen“, ebenfalls seit Freitag!! ….was für eine Freude.

St.Moritz 3 001

 

 

Bei einem gemeinsamen Apéro haben wir uns viel zu erzählen.

 

 

 

Montag, 13.Juli

Heute ist der Himmel bedeckt, aber es ist warm und trocken.  Wir wollen heute keine grossen Sprünge machen, so beschliessen wir auf dem Segantiniweg nach St.Moritz zu wandern…

St.Moritz 3 037 St.Moritz 3 040

…vorbei am Segantini-Museum, welches wir letztes Jahr besucht haben

St.Moritz 3 042 St.Moritz 3 043

…unterwegs wird anhand von Bildtafeln das Leben und Schaffen Segantinis erzählt

St.Moritz 3 045 St.Moritz 3 024 St.Moritz 3 057

..auch hier erfreut uns eine wunderbare Flora

St.Moritz 3 025 St.Moritz 3 013

St.Moritz 3 006 St.Moritz 3 008 St.Moritz 3 009

St.Moritz 3 014 St.Moritz 3 015 St.Moritz 3 019

St.Moritz 3 020 St.Moritz 3 022 St.Moritz 3 030

St.Moritz 3 026 St.Moritz 3 034 St.Moritz 3 032

St.Moritz 3 046 St.Moritz 3 058 St.Moritz 3 029

St.Moritz 3 065

 

Beim „Hanselmann“ gönnen wir uns einen Kaffee und etwas Süsses. Das Café Hanselmann gilt als „das süsse Paradies mit Weltruhm“.

 (Mit mehr als 115 Jahren an Tradition als Bäckerei, Konditorei, Cafehaus und Tea-Room ist das Hanselmann eine Institution in St. Moritz)

Danach sind wir gestärkt für einen Dorfbummel

St.Moritz 3 067 St.Moritz 3 080

St.Moritz 3 070 St.Moritz 3 079

St.Moritz 3 077 St.Moritz 3 082

Beim Coop tätigen wir einen Grosseinkauf und haben so einen Grund, den Bus zurück zum Campingplatz zu nehmen :-)

Inzwischen ist es wieder fast wolkenlos und wir geniessen einen Ruhenachmittag beim Camper.

 

Dienstag, 14.Juli

Ein wolkenloser Morgen, da zieht es uns wieder in die Höhe und zwar heute mal auf die Corviglia-Seite. Der Bus bringt uns nach St.Moritz-Dorf, wo wir in die Corviglia-Bahn umsteigen und bis nach Corviglia auf 2’486 m ü.M. hinauf fahren.

St.Moritz 4 Corviglia 002 St.Moritz 4 Corviglia 007

Eigentlich wollten wir hier den Panoramaweg abwandern, aber leider ist dieser momentan wegen Bauarbeiten gesperrt.

So wählen wir den Wanderweg, der uns zum Bergrestaurant Trutz führt

St.Moritz 4 Corviglia 004

mit einer herrlichen Aussicht auf das Oberengadin mit seinen Seen

St.Moritz 4 Corviglia 023

St.Moritz 4 Corviglia 040

ich kann mich auch hier einfach nicht sattsehen an der ja so vielfältigen Alpenflora

St.Moritz 4 Corviglia 048

St.Moritz 4 Corviglia 032 St.Moritz 4 Corviglia 019

St.Moritz 4 Corviglia 045 St.Moritz 4 Corviglia 101

St.Moritz 4 Corviglia 034 St.Moritz 4 Corviglia 039

hier sehen wir das inzwischen selten gewordene Männertreu (auch Kohlröschen genannt), das seinen ganz markanten Duft von Vanille verströmt.

St.Moritz R Corviglia 005 St.Moritz 4 Corviglia 035

St.Moritz 4 Corviglia 037

St.Moritz 4 Corviglia 058

St.Moritz 4 Corviglia 056 St.Moritz 4 Corviglia 064

Weiter führt uns die Wanderung vorbei am El Paradiso, ebenfalls einem Restaurant mit einer tollen Aussichtsterrasse…

St.Moritz 4 Corviglia 068

 

…und danach hinein ins Tal des Bergbaches Ova da Suvretta,..

 

…vorbei an der Alp Suvretta

 

St.Moritz 4 Corviglia 078

und dann dem Ova da Suvretta entlang bis hinunter nach Champfèr.

…ist dies nicht ein Traumplätzchen fürs Picknick?

St.Moritz 4 Corviglia 073

St.Moritz 4 Corviglia 072 St.Moritz 4 Corviglia 074

weiter geht’s – nun bergab

St.Moritz 4 Corviglia 083 St.Moritz 4 Corviglia 092

St.Moritz 4 Corviglia 095 St.Moritz 4 Corviglia 109

Es ist eine wunderschöne Wanderung – etwas Angst machen mir nur die Kühe, denn wir müssen eine ganze Herde durchqueren. Es stehen überall Schilder, dass man Abstand halten soll – aber wie ist das möglich, wenn der Weg mitten durch eine Herde von etwa 50 Tieren führt?

St.Moritz R Corviglia 033

St.Moritz R Corviglia 030 St.Moritz R Corviglia 028

Aber die Angst war unbegründet, wir erreichen Champfèr unbeschadet – und zwar nach einem 3-Stunden Marsch, mit müden Beinen, denn das letzte Stück war extrem steil.

So lassen wir uns per Bus von Champfèr zum Campingplatz bringen.

St.Moritz 4 Corviglia 111

 

 

ein hübsches Haus im Bündnerstil – gesehen in Champfèr

 

 

Nach einer kurzen Siesta und einer erfrischenden Dusche sind wir bei unseren Freunden Trudi und Schorsch zum Abendessen eingeladen.

St.Moritz 5 Sils 002

St.Moritz 5 Sils 005 St.Moritz 5 Sils 007

Wir werden mit einem feinen Essen verwöhnt und geniessen einen gemütlichen, gemeinsamen Abend. Wir können bis 22 Uhr draussen sitzen.

 

Mittwoch, 15.Juli

Heute erwarten wir Besuch von Ruedis Schwester und ihrem Partner.

So schlafen wir mal etwas länger, denn unsere Gäste kommen erst gegen 10:30 Uhr.

Nach einem gemeinsamen Apéro bei uns im Vorzelt, spazieren wir zum Mittagessen ins Restaurant

„Ul Cüsch“, das nur wenige Schritte vom Campingplatz entfernt ist.

St.Moritz 1 047 St.Moritz 5 Sils 008

St.Moritz 5 Sils 010

 

Danach nehmen wir gemeinsam den Spaziergang zuerst zum Lej Marsch

und dann dem Lej Champfèr entlang

St.Moritz 5 Sils 011

 

 

nach Silvaplana unter die Füsse.

Im Hotel, wo Annemarie und Kurt übernachten werden, gibt’s einen Erfrischungstrunk,

 

St.Moritz 5 Sils 015 St.Moritz 5 Sils 017

St.Moritz 5 Sils 019

…bevor wir per Bus zurück zum Campingplatz fahren.

 

dieser Steinbock steht bei der Post in Silvaplana

 

 

 

Donnerstag, 16.Juli

Da der Himmel heute wolkenverhangen ist, wollen wir keine grosse Wanderung unternehmen, man weiss nie, wie das Wetter sich entwickelt – in den Bergen kann es sich ja so rasch ändern.

Wir nehmen den Bus nach Sils-Baselgia und wandern um die Halbinsel Chastè.  Diese Halbinsel ragt weit in den Silsersee hinein und bietet dadurch immer wieder wunderschöne Blicke auf See und Berge. Außerdem gibt es viele Ruhebänkli und einsame kleine Buchten.

Wir starten bei der Kirche von Sils-Baselgia

St.Moritz 5 Sils 029 St.Moritz 5 Sils 027

St.Moritz 5 Sils 034 St.Moritz 5 Sils 039

St.Moritz 5 Sils 050 St.Moritz 5 Sils 046

St.Moritz 5 Sils 052 St.Moritz 5 Sils 078

Hier hat sich Friedrich Nietzsche verewigt – am Nietzschestein mit Versen aus Zarathustra.

Der Philosoph Nietzsche war viele Sommer in Sils-Maria zu Gast

St.Moritz 5 Sils 057 St.Moritz 5 Sils 058

St.Moritz 5 Sils 065 St.Moritz 5 Sils 076

St.Moritz 5 Sils 070 St.Moritz 5 Sils 072

St.Moritz 5 Sils 031 St.Moritz 5 Sils 083 St.Moritz 5 Sils 085

St.Moritz 5 Sils 095 St.Moritz 5 Sils 088 St.Moritz 5 Sils 082

St.Moritz 5 Sils 096 St.Moritz 5 Sils 091

Grossfamilie im Ausgang :-)

St.Moritz 5 Sils 092

Nach der Umrundung der Halbinsel, spazieren wir über die Wiesen nach Sils-Maria. Dauer dieser Wanderung ca. 1½ Stunden.

St.Moritz 5 Sils 113 St.Moritz 5 Sils 101

St.Moritz 5 Sils 118 St.Moritz 5 Sils 119

St.Moritz 5 Sils 110 St.Moritz 5 Sils 112

Nach einem Bummel durch das hübsche, blumengeschmückte Engadinerdorf Sils-Maria, setzen wir uns zum Mittagessen in ein Gartenrestaurant in den Schatten der Bäume, denn inzwischen scheint die Sonne.

St.Moritz 7 026 St.Moritz 7 027

St.Moritz 5 Sils 139 St.Moritz 5 Sils 140

St.Moritz 5 Sils 131 St.Moritz 5 Sils 133

St.Moritz 5 Sils 129

…auch hier ist der Herr Nietzsche präsent

St.Moritz 5 Sils 109 St.Moritz 5 Sils 108

Der Bus bringt uns danach von Sils-Maria zum Campingplatz zurück. Inzwischen ist es sogar wolkenlos.

Zum Abendessen gibt’s heute ein gemütliches Raclette.

 

Freitag, 17.Juli

Ein wunderschöner Morgen – fröhlich machen wir uns auf den Weg – geplant ist heute eine Wanderung von Sils-Maria dem Silsersee entlang nach Maloja.

Als wir bei der Busstation auf den Bus warten, finden wir, das Wetter sei zu schön um unten im Tal zu bleiben – es herrscht richtiges Bergwetter. So kehren wir nochmals zurück zum Camper und ziehen die hohen Bergschuhe an.

St.Moritz 6 007

 

Wir haben uns nun für die Wanderung Murtèl – Hahnensee – St.Moritz-Bad entschieden.

Mit der Corvatschbahn fahren wir hinauf zur Mittelstation Murtèl.

 

Infolge Bauarbeiten sind Umleitungen angezeigt. Um sicher zu gehen, fragen wir eine Wandergruppe nach dem Weg zum Hahnensee – man sagt uns, wir sollen vorher unbedingt hinauf nach Fuorcla Surlej steigen, das lohne sich unbedingt.

St.Moritz 6 016 St.Moritz 6 018

St.Moritz 6 020 St.Moritz 6 023

wir sind schon fast am Ziel – die Hütte ist in Sicht

St.Moritz 6 042 St.Moritz 6 037

St.Moritz 6 033

Ich muss sagen, es hat sich wirklich gelohnt. Die urchige Berghütte Fuorcla Surlej liegt auf 2’755 m ü. M., an einem der attraktivsten Plätze am Corvatsch. Von der Sonnenterrasse aus betrachtet, zeigen die Eisriesen Piz Bernina (4’049 m ü. M.) mit dem Biancograt und Piz Roseg (3’937 m ü. M.) ihre ganze Schönheit. Aber auch der Blick hinunter ins Rosegtal und zum Roseggletscher sind einmalig.

St.Moritz 6 035

St.Moritz 6 028

Wir setzen uns auf die Sonnenterrasse und geniessen die Aussicht bei einem Drink.

St.Moritz R 3 065

Danach geht es bergab in Richtung Hahnensee – diesen Weg haben wir allerdings etwas unterschätzt. Anfangs ist es ein wunderschöner Wanderweg durch eine einmalige Alpenflora…

St.Moritz 6 043

St.Moritz 6 046 St.Moritz 6 024

später ist der Weg aber manchmal schon etwas beängstigend. denn auf der linken Seite geht es etwa 600 m fast senkrecht hinunter nach Surlej

St.Moritz 6 051

Danach aber wird der Abstieg zu einer Kletterpartie – durch eine steile Geröllhalde.

St.Moritz 6 055 St.Moritz 6 056

St.Moritz 6 062

Wie sind wir froh, als endlich, wenn auch noch weit unten, der Hahnensee zu sehen ist.

St.Moritz R 3 084

Beim Restaurant Hahnensee legen wir bei einem kühlen Drink eine Pause ein.

St.Moritz 6 067

Von hier aus geht es nochmals 1 Stunde steil bergab, hinunter nach St.Moritz-Bad und zurück zum Campingplatz.

St.Moritz 6 070 St.Moritz 6 071

Von Fuorcla Surlej (2’755 m) bis hinunter nach St.Moritz-Bad (1’769m) haben wir 986 Höhenmeter (abwärts) überwunden.

Für die ganze Wanderung von Murtèl über Fuorcla Surlej und Hahnensee, bis hinunter nach St.Moritz-Bad haben wir gute 4½ Stunden gebraucht.

Für uns alte Leutchen eine ganz gute Leistung :-) .

 

Samstag, 18.Juli

Auch heute ist uns wieder ein sonniger Tag beschert. Nach den gestrigen Strapazen unternehmen wir heute einen gemütlichen Spaziergang.

Der Bus bringt uns nach St.Moritz und zwar zur Corviglia-Bahn. Mit der Standseilbahn fahren wir bis zur Mittelstation Chantarella – dort beginnt Heidis Blumenweg.

St.Moritz 6 073 St.Moritz 6 075

St.Moritz 6 077 St.Moritz 6 076

Dies ist ein gut 2 km langer Höhenweg mit rund 200 verschiedene Pflanzenarten, mehrheitlich geschützte Bergblumen, welche in hübschen Blumeninseln angelegt sind. Nur leider fehlt auch diesen Pflänzchen momentan das nötige Wasser, viele davon sind daher vertrocknet. Aber der Weg ist auch so sehr attraktiv.

St.Moritz 6 085 St.Moritz 6 090

St.Moritz 6 088 St.Moritz 6 078

St.Moritz 6 079 St.Moritz 6 080

St.Moritz 6 082 St.Moritz 6 100

St.Moritz 6 084

Immer wieder geniesst man die Aussicht auf St.Moritz

St.Moritz 6 091

St.Moritz 6 104

 

 

Am Ende von Heidis Blumenweg beginnt der Schellen-Ursli-Weg, welcher hinunter nach St.Moritz führt.

 

 

St.Moritz 6 106

 

Schellen-Ursli ist eine Kindergeschichte der Autorin Selina Chönz und des Künstlers Alois Carigiet. Es gehört zu den bekanntesten Bilderbüchern der Schweiz

Der Schellen-Ursli-Weg beginnt beim Hotel Salastrains, führt an der Heidihütte vorbei und endet an der Via Tinus. Die Weglänge beträgt 1,5 km und die Marschzeit beläuft sich auf ca. 45 Minuten. Mehrere Bildtafeln und Holzskulpturen erzählen die Geschichte des berühmten Engadiner Knaben mit der Kuhglocke.

 

Ein Erlebnis – nicht nur für Kinder :-) .

St.Moritz 6 110 St.Moritz 6 113

St.Moritz 6 126 Engadin 004

St.Moritz 6 133 Engadin 002

St.Moritz 6 142 St.Moritz 6 148

St.Moritz 6 131 St.Moritz 6 152

St.Moritz 6 129 St.Moritz 6 151

Unten im Dorf bummeln wir durch den Markt, der gerade stattfindet und wo regionale Produkte verkauft werden. Dabei treffen wir auf Bekannte von uns, so setzen wir uns zu einem Plauderstündchen zusammen.

St.Moritz 6 161 St.Moritz 6 164

Zurück beim Camper gönnen wir uns eine Siesta und danach eine erfrischende Dusche, bevor wir zusammen mit Trudy und Schorsch meinen Geburtstag vorfeiern…und zwar bei einem Fondue im Fonduefass. Dies ist ein Holzfass das auf dem Campingplatz steht und wo auf Voranmeldung ein wunderbares Fondue serviert wird.

Engadin von Ruedi 001

so hübsch sieht es im Innern des Fasses aus

St.Moritz 7 002

St.Moritz 7 010 St.Moritz 7 013

St.Moritz 7 012 St.Moritz 7 011

Wir verbringen einen fröhlichen Abend mit unseren Freunden.

 

Sonntag, 19.Juli

Heute holen wir die Wanderung nach, die wir schon am Freitag vorgesehen hatten.

Mit dem Bus geht es nach Sils-Maria.

St.Moritz 7 015 St.Moritz 7 018

St.Moritz 7 023 St.Moritz 7 025

Auf Wanderwegen, die sich grösstenteils durch den Wald schlängeln, meist mit Seesicht geht es auf und ab.

St.Moritz 7 040 St.Moritz 7 041

St.Moritz 7 053

St.Moritz 7 102 St.Moritz 7 071

St.Moritz 7 066 St.Moritz 7 072

St.Moritz 7 045 St.Moritz 7 064

Nach knapp einer Stunde erreichen wir Isola, einen kleinen Weiler am Silsersee, der als romantischster Platz im Oberengadin gilt. Auf einer kleinen Halbinsel ruht dieser malerische Weiler.

St.Moritz 7 078

Die Sonne strahlt vom fast wolkenlosen Himmel und die Temperaturen sind mit ca. 25°C total angenehm, wenn man gedenkt, dass im Unterland heute eine Hitze von um die 36° herrscht!

St.Moritz 7 090 St.Moritz 7 088

Nach Kaffee und Kuchen im hübschen Restaurant „Lagrev“, setzen wir den Weg in Richtung Maloja fort.

St.Moritz 7 093

St.Moritz 7 095 St.Moritz 7 116

St.Moritz 7 097 St.Moritz 7 117

Nach einer weiteren Stunde erreichen wir Maloja, das Dorf am Malojapass, zwischen Oberengadin und Bergell.

St.Moritz 7 119 St.Moritz 7 121

St.Moritz 7 122 St.Moritz 7 124

Eigentlich haben wir das Picknick im Rucksack, aber die Wanderung war so schön, dass wir gar nicht ans Essen dachten :-) . Als wir bei der Post Maloja ankommen sehen wir, dass in 5 Minuten ein Postauto nach St.Moritz fährt, welches auch beim Campingplatz anhält – so nutzen wir die Gelegenheit und tragen das Picknick wieder heim.

 

Montag, 20.Juli

Schon lange möchte Ruedi wiedermal auf die Diavolezza (knapp 3’000 m hoch) fahren, so planen wir diesen Ausflug für heute. Wir nehmen den Bus der uns zum Bahnhof von St.Moritz bringt.

St.Moritz 8 Guarda 017

 

Hier sehen wir aber, dass über der Berninagruppe dicke Wolken hängen…in Richtung Unterengadin aber ist es fast wolkenlos.

Planänderung – statt in den Bernina-Express zu steigen, entscheiden wir uns für die Rhätische Bahn, mit der wir ins Unterengadin fahren –

genauer genommen nach Guarda. Schon lange wünsche ich mir mal das Schellen-Ursli-Dorf zu besuchen. Mit dem Camper ist das kaum möglich, denn das Dorf liegt hoch über dem Tal auf einem kleinen Plateau und ist grösstenteils autofrei.

St.Moritz 8 Guarda 021

Von Guarda Bahnhof fährt ein kleines Postauto hinauf nach Guarda Dorf, welches auf einer Höhe von 1’650 m liegt.

St.Moritz 8 Guarda 102

 

Das Schellen-Ursli-Dorf, mit seinen graffitigeschmückten Häusern, ist eines der schönsten Dörfer im Engadin und bietet eine wunderbare Sicht auf die Unterengadiner Dolomiten. Guarda wurde 1975 mit dem renommierten Wakker-Preis ausgezeichnet und das Ortsbild erhielt das Prädikat „von nationaler Bedeutung“.

 

Oben angekommen gönnen wir uns Kaffee und Kuchen auf einer Restaurantterrasse und geniessen die Ruhe und die Aussicht.

Danach spazieren wir kreuz und quer durch alle Strässchen des kleinen Dorfes, besuchen den berühmten Brunnen und das Haus wo Schellen-Ursli gewohnt hat.

St.Moritz 8 Guarda 022 St.Moritz 8 Guarda 043

jedes Haus ein Schmuckstück

St.Moritz 8 Guarda 042

St.Moritz 8 Guarda 066 St.Moritz 8 Guarda 049

St.Moritz 8 Guarda 077 St.Moritz 8 Guarda 093

dies ist der berühmte Brunnen und dahinter das Schellen-Ursli-Haus

St.Moritz 8 Guarda 079

Engadin 001

St.Moritz 8 Guarda 029 St.Moritz 8 Guarda 038

St.Moritz 8 Guarda 073 St.Moritz 8 Guarda 100

St.Moritz 8 Guarda 088 St.Moritz 8 Guarda 035

St.Moritz 8 Guarda 078 St.Moritz 8 Guarda 085

Zum Mittagessen setzen wir uns auf die Terrasse eines Restaurants – auch hier mit einer wunderbaren Aussicht.

St.Moritz 8 Guarda 125 St.Moritz 8 Guarda 062

der Schellen-Ursli

St.Moritz R 3 227

St.Moritz 8 Guarda 135 St.Moritz 8 Guarda 129

Am Nachmittag bringen uns das Postauto und die Bahn zurück nach St.Moritz.

St.Moritz 8 Guarda 143 St.Moritz 8 Guarda 147

Allein de Fahrt durchs Engadin ist ein tolles Erlebnis – vorbei an all den hübschen Dörfern mit ihren, für uns fremd klingenden, romanischen Namen.

St.Moritz 8 Guarda 150 St.Moritz 8 Guarda 158

St.Moritz 8 Guarda 156 St.Moritz 8 Guarda 157

sprich: “Tschinuos-Tschel-Brail”ccccccccccccccccund: “La Punt-Tschamues-Tsch”

Da im Radio Gewitter angesagt sind, packen wir noch das Vorzelt zusammen, denn wir wollen es trocken einpacken.

Falls es morgen nochmals schön ist, können wir ja auch einen Tag ohne Vorzelt sein.

 

Dienstag, 21.Juli

Der erste Blick aus dem Fenster sagt uns, dass es nun an der Zeit ist die „Zelte“ im Engadin abzubrechen…dicker Nebel bedeckt das Engadin.

St.Moritz 8 Heimfahrt 002 St.Moritz 8 Heimfahrt 012

ein letzter Blick zurück nach St.Moritz, wo sich der Nebel bereits lichtet

St.Moritz 8 Heimfahrt 011

St.Moritz 8 Heimfahrt 013 St.Moritz 8 Heimfahrt 015

manchmal ganz schön eng

St.Moritz 8 Heimfahrt 021 St.Moritz 8 Heimfahrt 026

St.Moritz 8 Heimfahrt 019 St.Moritz 8 Heimfahrt 025

Nach dem Frühstück verlassen wir den Campingplatz, fahren durchs Engadin, nutzen auch diesmal wieder den Autoverlad Vereina,

cccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccccRuedi bringt grad den Kaffee :-)

St.Moritz 8 Heimfahrt 029 St.Moritz 8 Heimfahrt 031

St.Moritz 8 Heimfahrt 034

St.Moritz 8 Heimfahrt 036

…fahren durchs Prättigau

St.Moritz 8 Heimfahrt 042 St.Moritz 8 Heimfahrt 046

St.Moritz 8 Heimfahrt 050 St.Moritz 8 Heimfahrt 053

durchs Rheintal

St.Moritz 8 Heimfahrt 054 St.Moritz 8 Heimfahrt 058

und dem Bodensee entlang

St.Moritz 8 Heimfahrt 066 St.Moritz 8 Heimfahrt 068

aber auch der Kanton Thurgau hat seinen Reiz

St.Moritz 8 Heimfahrt 071 St.Moritz 8 Heimfahrt 072

St.Moritz 8 Heimfahrt 075 St.Moritz 8 Heimfahrt 077

St.Moritz 8 Heimfahrt 076 St.Moritz 8 Heimfahrt 084

St.Moritz 8 Heimfahrt 081 St.Moritz 8 Heimfahrt 086

…gegen Mittag erreichen wir wohlbehalten unser Zuhause in Weinfelden.

Wir durften 12 wunderbare Tage verbringen und konnten vorallem der Hitze im Unterland entfliehen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>